Thorbjørn Risager & The Black Tornado Empfehlung

THORBJØRN RISAGER & THE BLACK TORNADO

Die populäre und mit Preisen ausgezeichnete Band bringt ein neues Album an den Start: „Come On In". Intensiv wie gewohnt, lässt es auch Raum für Melancholie. In über 1.000 Konzerten in 21 Ländern hat diese dynamisch swingende und hochgelobte Formation das Publikum zum Lächeln und zum Tanzen gebracht. Denn das kann der Blues: die Probleme des Lebens mit seinen Grooves vertreiben. Der Frontman weiß dies besser als viele andere, und auf dem zehnten Album - mit seinem einladenden Titel "Come On In" - geht er Themen wie sein eigenes Alter oder die politische Realität an.

COME ON IN

In diesem Sinne symbolisiert der Titel alles, wofür Thorbjørn Risager & The Black Tornado stehen. Dazu Thorbjørn: „Einige Leute meinen, der Blues sei traurig, weil er nach der Farbe der Melancholie benannt und aus der Musik der Sklaven in den USA entstanden ist. Aber man muss bedenken, dass dies eine Musik war, zu der sich die Leute versammelten, wenn sie die Mühen ihres Alltags vergessen wollten. Der Blues wurde bei festlichen Anlässen gespielt und war Tanzmusik. Und diese Tradition würde ich gerne weiterführen: eure Probleme durch unsere Musik erträglicher zu machen, damit ihr mit einem Lächeln auf euren Lippen nach Hause gehen könnt.“

Mehr erfahren?...Presskit bitte hier herunterladen (PDF)

Besetzung

01 Thorbjørn Risager: vocals, guitar

02 Emil Balsgaard: piano, organ, wurlitzer, synthesizer

03 Joachim Svensmark: guitar, synthesizer, bg vocal

04 Kasper Wagner: alto saxophone, tenor saxophone, baritone saxophoner

05 Hans Nybo: tenor saxophone

06 Peter Kehl: trumpet, flugelhorn, trombone, sousaphoner

07 Søren Bøjgaardd: bass, moog bass, synthesizer

08 Martin Seidelin: drums, percussion

"Sie gewannen zwei Mal in Folge den "Danish Music Award", wurden für den "British Blues Award" nominiert und gewannen den "Preis der deutschen Schallplattenkritik". Sie traten in Indien und in den USA auf, die Zeitschrift "The Blues" reihte Risager in eine hochkarätige Liste mit u.a. Robert Cray, Walter Trout und Joe Bonamassa ein und "BluesNews" zählt sie "aktuell sicherlich zu den innovativsten Acts der internationalen Bluesszene". WDR
"Den Blues hat Thorbjørn Risager im Blut, seit er als Zehnjähriger etwas für ihn absolut Magisches hörte. Bei ihm zu Hause in Jyllinge legten seine Eltern, die beide Musik unterrichteten, nur Klassikplatten auf, aber im Nachbarhaus eröffnete sich ihm eine neue Welt. Er ist mit seinen „Black Tornados“ das erste Mal in Finkenbach. Die Band bringt ein neues Album an den Start: „Come On In“. Intensiv wie gewohnt, lässt es auch Raum für Melancholie." Neckartal-Nachrichten

 

Medien

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.